Reiseroute Süddalmatien

Die süddalmatinischen Städte, besonders die Stadt Korčula aus der gleichnamigen Insel und die Stadt Dubrovnik werden Sie durch ihre zeitlose Schönheit bezaubern. Da sie eine reiche Geschichte haben, können sie jedem Besucher viele interessante Geschichten erzählen aber dazu auch viele einsame und fast unberührte Buchten und kristallsauberes Meer zum Genießen bieten.

1. TAG Trogir – Inselgruppe Pakleni otoci (Insel Hvar, ACI Marina Palmižina, Entfernung: 25 sm)

Tagsüber badet man und genießt die Inselgruppe Pakleni otoci (Inselgruppe vor Hvar). In vielen wunderschönen Buchten kann man Boote anlegen oder ankern. Für eine Mahlzeit empfehlen wir das Restaurant „Zori“ auf der Inselgruppe Pakleni otoci in der Bucht Vinogradišće. Eine Übernachtung wird in der ACI Marina Palmižana empfohlen, die sich in einer Bucht befindet, umkreist vom Tannenwald und vom kristallklaren sauberen Meer. Zu der Stadt Hvar fährt ein Taxiboot aus der ACI Marina (Fahrtdauer etwa 5 Minuten). In der Stadt Hvar steht Ihnen auch eine Tankstelle zur Verfügung.

2. TAG Pakleni otoci – Korčula (Insel Korčula, Entfernung: 35 sm)

Tagsüber badet man vor der Stadt Korčula auf der wunderschönen Inselgruppe Badija. Übernachtung in der ACI Marina Korčula (eine Buchung des Liegeplatzes nötig). Die Stadt Korčula bezaubert mit ihrer zeitlosen Schönheit, wo die alten Zeiten in den Steinen ihre Spuren hinterlassen haben. Korčula ist stolz auf wahre Traditionen, die intensiv gepflegt werden. Den Rittertanz mit Schwerten, Moreška, spielen („bate“) die Einwohner von Korčula jahrhundertelang und die Rittertänze Kumpanija und Moštra werden auch in den Orten Čara, Pupnat und Žrnovo über Hunderte von Jahren auf die Nachkommen übertragen. Lernen Sie die Steinstadt kennen, entdecken Sie die versteckten Straßen „kale“, indem Sie neben den verzierten Fassaden der eleganten Paläste und durch die Steinstraßen spazieren, während sich die Sonne und das Meer in der Abenddämmerung verschmelzen.

Attraktionen: das Barockfestival in Korčula, die Ausstellung Marco Polo, das Haus von Marco Polo, der Dom sv. Marko, das Stadtmuseum, die Kirche sv. Mihovil und das Denkmal Glavica sv. Antun. Eine Tankstelle ist im Stadthafen Korčula zu finden.

3. TAG Korčula – Dubrovnik ( Entfernung: 47 sm)

Tagsüber badet man auf der Insel Šipan und besucht das Restauran „Kod Marka“ im Hafen. Rundfahrt um die Inseln Lopud und Lokrum. Lokrum ist eine kleine historische Insel, auf der ein Kloster gebaut wurde. Es lohnt sich auf jeden Fall das Kloster zu besichtigen, das zuerst im romanisch-gotischen Stil gebaut wurde, jedoch wurde drei Jahrhunderte später noch eine Einheit im Stil der Gotik und Renaissance nachgebaut. Über dem Architrav der Klostertore steht eine zeitlose Botschaft, die ihre Bedeutung nie verlieren wird: CONCORDIA.RES.PARUAE.CRESCUNT DISCORDIA.MAXIMAE.DILABUNTUR („Durch Eintracht wachsen kleine Dinge, durch Zwietracht zerfallen die größten.“). Im Rahmen des Klosters befindet sich ein botanischer Garten, der unbedingt zu sehen ist. Die kleine Insel umkreist das kristallklare Meer und ist voll von kleinen wunderschönen Buchten, die ideal zum Baden und Sonnen sind. Nicht selten erblicken Sie Pfauen, die an die Besucher gewöhnt sind, aber auch umgekehrt.

Angeblich sollte im Jahre 1192 auf Lokrum der englische König Richard I. Löwenherz angelegt haben, als er sich auf der Rückkehr aus dem dritten Kreuzzug mitten in einem Sturm befand. Als Dankeschön spendete er einen großen Betrag für den Bau der Kirche. Auf der höchsten Inselspitze befindet sich die sternförmige Burg „Fort Royal“, die nach Napoleons Befehl vom Marschall Marmont gebaut wurde. Am Abend Übernachtung in der ACI Marina Dubrovnik, die sich in Mokošica nördlich von der Stadt Dubrovnik befindet, oder im Hafen Gruž. Tankstellen sind in beiden Häfen. Am Abend wird die Stadt Dubrovnik besucht, eines der wichtigsten historisch-touristischen Zentren Kroatiens. Im Jahre 1979 wurde Dubrovnik der UNESCO-Liste des Welterbes hinzugefügt.

4. TAG Dubrovnik - Pomena (Insel Mljet, Entfernung: 20 sm)

Tagsüber badet man in der wunderschönen Bucht Luka Sapunara, wo die Boote angelegt werden können. Mögliche Übernachtung gibt es am gleichen Liegeplatz im Besitz des Restaurants oder im Falle des schlechten Wetters im Hafen Pomena auf der westlichen Seite der Insel Mljet. Besuch des Nationalparks Mljet. Mljet ist die achtgrößte kroatische Insel, eine der größten Inseln Süddalmatiens, zugleich die südlichste und östlichste Insel von größeren kroatischen Inseln. Auf der Insel gibt es zwei weltweit bekannte Legenden über die Schiffbrüche von Homers Odysseus und von St. Pavle, obwohl die dem größeren und weltweit bekannteren Inselstaat Malta zugeordnet werden. Auf der Insel Mljet befinden sich die Grotte des Odysseus und der Felsen St. Pavle sowie eine Votivkirche auf der östlichen Inselseite. Mljet ist eine Insel mit vielfältiger Tierwelt und wird als eine der meist bewaldeten und grünsten kroatischen Inseln betrachtet, deren westlicher Teil als erster kroatischer Nationalpark, der Nationalpark Mljet, und der östliche als Naturreservat geschützt wurde.

5. TAG Pomena - Insel Lastovo (Entfernung: 20 sm)

Die Insel Lastovo ist dauerhaft seit einigen Jahrtausenden besiedelt. In der Bucht Ublima (an der südwestlichen Küste) wurden archäologische Funde aus der altrömischen Zeit und dem früheren Mittelalter gefunden. Um die Insel Lastovo sind 46 kleine Inseln und Felsen. Die Insel Lastovo ist die größte Insel in diesem Archipel. Neben Mljet ist Lastovo die meistbewaldete Insel Kroatiens mit 70% Wäldern. Im Jahre 2007 wurde Lastovo zum Nationalpark erklärt. Tagsüber badet man auf den zahlreichen kleinen Inseln um Lastovo herum. Mögliche Übernachtung in den Buchten Iblima (Tankstelle), Skrivena Luka oder Zaklopatica abhängig von den Wetterbedingungen.

6. TAG Insel Lastovo – Vis (Entfernung: 30 sm)

Ausfahrt Richtung Insel Vis, die eines der saubersten Ökogebiete und eines der beliebtesten Reiseziele Europas darstellt. Tagsüber besucht man die Bucht Stončica, die östliche Seite der Insel Vis, die Inselgruppe Budikovac und die Grotte Zelena špilja auf der Insel Ravnik. Zu empfehlen ist das archäologische Museum, die bekannte Militarytour auf der Insel, und der perfekte Ort für eine Mahlzeit ist das Restaurant „Pojoda“. Übernachtungsmöglichkeit im Stadthafen Vis. Besuch der Bucht Stiniva, spezifisch durch ihre Form, die ein sehenswerter Ort zum Baden und Fotografieren ist. Als Nächstes fährt man Richtung Insel Biševo und man besucht das Naturphänomen die Grotte Modra špilja. Für den Eintritt benötigen Sie ein Ticket und der Besuch wird mit einem Boot organisiert. Übernachtungsmöglichkeit auch in Komiža auf der südwestlichen Seite der Insel Vis mit einem der schönsten Sonnenuntergängen. Für das Essen sind die Fischrestaurants Konoba „Bako“ und Konoba „Jastožera“ zu empfehlen. Besuchen Sie auch das Museum der Fischerei und der Fischindustrie.

7. TAG Vis – Bucht Krknjaši (Blue Lagoon) – Maslinica (Entfernung: 21 sm)

Tagsüber badet man in der Bucht Krknjaši (Blue Lagoon) auf der Insel Drvenik Veliki. Blue Lagoon ist eine der schönsten und populärsten Lagunen in dieser Region. Bekannt ist sie für ihren weißen Sand und flaches Wasser. In dieser Bucht bietet das Tauchzentrum Blue Nautica Kurse für Tauchanfänger an. Rückkehr in die Basis in ACI Trogir bis 18h. Im Falle des Check-Outs am Samstag, Übernachtungsmöglichkeit in Blue Lagoon am Liegeplatz Blue Lagoon oder am Ankerplatz, aber nur bei schönem Wetter. Bei schlechtem Wetter empfiehlt sich der Hafen Maslinica auf der westlichen Seite der Insel Šolta oder die Rückkehr in die Basis.

Route locations


Yacht pool Booking manager - Partner login
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr über Cookies lesen Sie hier.
Ich stimme damit zu.